ASV Sterzing

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Eine Schlussbetrachtung aus der Sicht des ASV Sterzing zur 11. Rafting WM auf West Java

E-Mail Drucken PDF

Am 8. Dezember 2015 wurde mit der Abfahrt ("down river") die 11. Auflage der Rafting Weltmeisterschaft im Sechser-Boot auf West Java (Indonesien) abgeschlossen. Die italienische Mannschaft setzte sich aus den Sterzingern Robert Schifferle, Patrick Agostini, Alexander Zanella (beide ASV Sterzing Volksbank), dem Meraner, aber "fast Sterzinger" Thomas Waldner und drei Vertretern aus dem Valbrenta/Valstagna Team zusammen. Nach dem 11. Rang im Sprint folgte das sofortige Aus im 'h2h' gegen Argentinien nach einer Fahrzeit von 1'29"98, was wiederum Platz 11 bedeutete. Den Sieg in dieser Disziplin holte sich auf souveräne Art Brasilien vor Neuseeland und Italienbezwinger Argentinien. Der Slalom stellte die dritte Disziplin dar, und gerade bei diesem Wettbewerb zeigte sich, dass die italienische Mannschaft kein Team darstellte. So schlecht hatten unsere Akteure bei einer Weltmeisterschaft noch nie abgeschnitten: als Vertreter des ASV Sterzing Volksbank saß nur Alexander Zanella im italienischen Boot. Nach einer ansprechenden Laufzeit von 2'53" im ersten Durchgang summierten sich 60 Sekunden Strafzeit dazu, was Platz 13 gleichkam. Im zweiten Durchgang verschlechterte sich die Mannschaft auf 3'34" plus weitere 60" Strafzeit. Da der bessere der beiden Läufe für die Wertung herangezogen wurde, bedeuteten die 3'53" des ersten Durchgangs im Endklassement des Slaloms Rang 18. Den Sieg holte sich neuerdings Brasilien, vor Neuseeland und Tschechien. Im abschließenden "down river", seinerzeit die Paradedisziplin unserer Mannschaft, wurde der 10. Platz mit einem Rückstand von fast vier Minuten auf Neuseeland(1) und Brasilien (2) und drei Minuten auf das drittplatzierte Team aus Indonesien heraus gepaddelt.

In der Gesamtwertung nahm Italien den 14. Platz auf 20 teilnehmende Nationen ein; der Sieg ging an Brasilien vor Neuseeland und Argentinien.

Das italienische Boot: hinten links Kapitän Robert Schifferle, vorne Patrick Agostini und Alexander Zanella beim Sprint auf dem Citarik River in Sukabumi (Indonesien).

 

ASV Sterzing

Ziel und Zweck des Vereins ist die Förderung der sportlichen Tätigkeit, der Betrueung der Mitglieder auf diesem Gebiet und insbesondere das Heranbilden der Sport treibenden Jugend. Der ASV Sterzing verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.

Sektionen

 

  • Leichtathletik / Laufen
  • Kanu / Rafting
  • Skaten
  • Unihockey / Floorball
  • Badminton

 

You are here