Datenschutzhinweis

Diese Webseite benutzt eigene Cookies sowie Cookies von Dritten.
Wenn Sie diesbezüglich mehr wissen wollen oder Ihre Zustimmung zur Verwendung der Cookies verweigern wollen, klicken Sie bitte hier.
Wenn Sie weiter auf dieser Webseite verweilen und den Button „Akzeptieren“ klicken, stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu.

AVS Sterzing

R4 Europa Cup und Italienmeisterschaft: der ASV Sterzing stellt die Sieger

R4 Europa Cup und Italienmeisterschaft: der ASV Sterzing stellt die Sieger

08. August
14:23 2017

Am vergangenen Wochenende, und zwar am 29. und 30. Juli 2017, wurden auf der „Dora Baltea“ im Aosta Tal bzw. in Ivrea der Europa Cup und die Italienmeisterschaft im „Vierer Raft“ ausgetragen. Es waren drei Mannschaften aus Sterzing am Start und alle Teams verbrachten großartige Leistungen.

In der absoluten Klasse feierte die Sterzinger Mannschaft, in der Besetzung Robert Schifferle – Kapitän des Teams – und Amadeus Schifferle (Tigerle ASD), Patrick Agostini und Alexander Zanella (ASV Sterzing Volksbank) sowie dem Meraner Thomas Waldner (DD4), einen großartigen Erfolg. Sie siegte sowohl im Europa Cup als auch in der Italienmeisterschaft. Im Sprint, h2h und in der Abfahrt eroberten sie den ersten Platz, während sie sich im Slalom nur dem tschechischen Nationalteam beugen mussten.

Das Junioren Team des ASV Sterzing Volksbank beteiligte sich am U23 Wettbewerb und setzte sich aus Michael Zanella (Kapitän), Damiano Casazza, Mark Michael Mair und Stefan Leitner zusammen. Die Mannschaft eroberte neuerdings den Titel eines Italienmeisters und platzierte sich im Europa Cup an dritter Stelle. Im Sprint, h2h und in der Abfahrt belegten unsere Leistungsträger immer den dritten Rang hinter den zwei Booten aus Tschechien, während im Slalom ein 4. Platz herausgepaddelt wurde. Diesmal schob sich der „Canoa Club Pescantina“ an die dritte Stelle.

In der Klasse Freizeitsportler beteiligte sich auch Sektionsleiter, Toni Agostini, am Wettbewerb. Die Mannschaft bestand außerdem aus den vier Raftern der Kategorie U23 sowie Fabian Wieland. In der Endwertung eroberte unsere Mannschaft den ausgezeichneten zweiten Platz. Unser Team siegte im Sprint, h2h und in der Abfahrt, während es am Slalom aus Sicherheitsüberlegungen (gefährlicher und anspruchsvoller Parcours) nicht teilnahm. Trotzdem wurde in der Gesamtwertung der zweite Platz erreicht.

Ähnliche Beiträge

Sponsoren

Volksbank