Datenschutzhinweis

Diese Webseite benutzt eigene Cookies sowie Cookies von Dritten.
Wenn Sie diesbezüglich mehr wissen wollen oder Ihre Zustimmung zur Verwendung der Cookies verweigern wollen, klicken Sie bitte hier.
Wenn Sie weiter auf dieser Webseite verweilen und den Button „Akzeptieren“ klicken, stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu.

AVS Sterzing

Seit 20 Jahren spielt der ASV Sterzing Volksbank eine dominante Rolle im Crosslauf

Seit 20 Jahren spielt der ASV Sterzing Volksbank eine dominante Rolle im Crosslauf

Seit 20 Jahren spielt der ASV Sterzing Volksbank eine dominante Rolle im Crosslauf
02. Februar
21:15 2014

Am heutigen Sonntag hat der ASV Sterzing Volksbank in Villalagarina neuerdings seine Vormachtstellung im Crosslauf unter Beweis gestellt. Sowohl bei der weiblichen Jugend A als auch bei der weiblichen Jugend B haben die Sterzinger Läuferinnen ihren Konkurrenz förmlich deklassiert. Das hervorragende Ergebnis ist vor allem auf die konstante und gezielte Aufbauarbeit von Trainer, Ruggero Grassi, zurückzuführen.  In dem über 4 Km führenden Lauf auf dem anspruchsvollen Gelände von Villalagarina, nördlich von Rovereto, feierte die wieder genesene Vera Mair (zweite von links zwischen Anna Frick und Verena Stefani) einen viel versprechenden Sieg in 16’26“ vor ihrer Vereinskameradin Anna Frick (16’27“). Verena Stefani lag auf die Siegerin 11 Sekunden zurück und wurde knapp vor dem Zieleinlauf von der Trientnerin, Benedetta Paissan, abgefangen, die somit das Triple der Wipptalerinnen verhinderte. Verena Unterkircher (ganz rechts) erreichte bei ihrer ersten Wettkampferfahrung den 14. Rang auf insgesamt 18 Teilnehmerinnen. Die genannten Platzierungen verhalfen den Sterzingerinnen zu 7 Punkten und somit zu einem souveränen Sieg in der Mannschaftswertung (Regionalmeistertitel) vor Atletica Trento (14 Punkte) sowie Trilacum (29 Zähler).

 

Das stärkste Team stellte der ASV Sterzing Volksbank jedoch bei den Juniorinnen, welche mit berechtigten Hoffnungen auf den Titelgewinn bei den Italienmeisterschaften in Nove (Vicenza) am 9. März an den Start gehen werden. Voraussetzung dafür sind die gesundliche Verfassung der Läuferinnen und ein Quäntchen Wettkampfsglück. In Villalagarina verbuchte Italienmeisterin Anna Stefani (zweite von rechts neben Trainer R. Grassi) über dieselbe Distanz den Sieg für sich und ließ Isabel Matuzzi von der Quercia Rovereto exakt 20″ hinter sich. Nur 3″ dahinter folgte Sandra Sparer (zweite von links zwischen Alexandra Larch und Nadia Busin) auf dem dritten Platz und distanzierte Vereinskameradin Alexandra Larch um 4″. Den Sterzinger Erfolg rundete Nadia Busin mit Rang elf ab. In der Mannschaftswertung verbuchte der ASV Sterzing 8 Punkte und ließ somit Quercia Rovereto (18 Zähler) und Trilacum (21 Punkte) klar hinter sich. Der ASV Sterzing wiederholte somit den Sieg des Vorjahres; dasselbe Kunststück war auch der weiblichen Jugend B gelungen.

Im Vorort von Rovereto waren auch zwei Sterzinger Läufer am Start, und zwar Lukas Trenkwalder (25’30“), der bei den Junioren über 6,5 Km den 16. Rang bei 27 Teilnehmern eroberte. Als Sieger ging Giulio Perpetua (GS Valsugana) in 22’19“ hervor. Auch für Francesco Palermo stellte der Lauf in Villalagarina eine Premiere dar: der vierzehnjährige Schüler passierte nach  8’32“ das Ziel und erreichte damit den 19. Platz auf 33 Teilnehmer. Als Sieger dieser Altersklasse trug sich Mirco Tomasi (Atletica Trento) ein.

Der Vereinsvorstand und die Sponsoren gratulieren den Läuferinnen zum großartigen Erfolg und wünschen dem Team alles Beste für die bevorstehende Clubitalienmeisterschaft in der Provinz Vicenza.

Ähnliche Beiträge

Sponsoren

Volksbank