Datenschutzhinweis

Diese Webseite benutzt eigene Cookies sowie Cookies von Dritten.
Wenn Sie diesbezüglich mehr wissen wollen oder Ihre Zustimmung zur Verwendung der Cookies verweigern wollen, klicken Sie bitte hier.
Wenn Sie weiter auf dieser Webseite verweilen und den Button „Akzeptieren“ klicken, stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu.

AVS Sterzing

Der UHC Sterzing-Gargazon besiegt Viking Roma FC und qualifiziert sich für das Endspiel gegen SSV Diamante Bozen

Der UHC Sterzing-Gargazon besiegt Viking Roma FC und qualifiziert sich für das Endspiel gegen SSV Diamante Bozen

Der UHC Sterzing-Gargazon besiegt Viking Roma FC und qualifiziert sich für das Endspiel gegen SSV Diamante Bozen
27. März
19:21 2022

Mit einer bravourösen Leistung hat der UHC Sterzing-Gargazon  an diesem Wochenende in Rom nach drei Jahren mit einem Sieg und einem Ausgleich (letzter Auftritt am 5.5.2019 in Algund  6:11 gegen Viking Roma) wieder das Endspiel in der Floorball Italienmeisterschaft auf dem Großfeld erreicht. Diesmal hatten wir es neuerdings mit unserem Angstgegner und stärksten Widersacher der letzten Jahre, Viking Roma FC, zu tun, der uns vor genau drei Wochen in Rom mit 4:6 besiegt hatte.  Unsere Mannschaft hatte am gestrigen Samstag mit Zuversicht die lange Fahrt in die italienische Hauptstadt in Angriff genommen und diese positive Einstellung wurde nach zwei harten Spielen belohnt. Im Halbfinale standen sich also der UHC und Viking zweimal gegenüber. Das gestrige Match begann nach unseren Vorstellungen, denn nach neun Spielminuten netzte Raphael Kuppelwieser nach einem Alleingang zum 1:0 ein. Die Mannschaften standen sich kontrollierend und diszipliniert gegenüber und so endete der erste Spielabschnitt mit dieser knappen Führung des UHC. Im zweiten Drittel befolgten unsere Akteure die Anweisungen von Trainer Jürgen Gasser; Kapitän Michal Matusewicz und Patrick Gasser erhöhten auf 3:0. Wir hatten das Spiel fest im Griff und dann passierte dasselbe was vor einem Monat gegen SSV Diamante Bozen vorgefallen war. Ab der 36 Spielminute gelang den Römern binnen 100 Sekunden nach eklatanten Abwehrfehlern bzw. mangelnder Konzentration unserer Leistungsträger der Ausgleich: es stand plötzlich 3:3. Das war auch der zweite Pausenstand. Im letzten Drittel wurde das Spiel wesentlich rauer und es hagelte Strafen auf beiden Seiten. Nachdem Michal Matusewicz neuerdings für die Führung des UHC Sterzing-Gargazon gesorgt hatte, glich Viking Roma im power play aus. Drei Minuten später sorgte Kevin Maccani für den neuerlichen 1 Tore Vorsprung unserer Mannschaft. Viking ging nun volles Risiko und nahm den Torwart heraus,  doch Florian Astenwald erzielte 26 Sekunden vor Spielende im power play den Endstand von 6:4.  

Nach dem gestrigen, hart umkämpften Sieg, standen sich heute in der „Arena inferiore“ des „FonteRomaEur“ in Rom nochmals der amtierende Italienmeister Viking Roma FC, der den UHC im letzten Finale in Algund am 5. Mai 2019 mit 11:6 besiegt hatte, gegenüber. Die Römer brannten nach Revanche. Aber, wie am Tag vorher, ging unser Team bereits nach 5 Minuten im power play mit Kapitän Matusewicz in Führung; diese wurde nach weiteren zwei Minuten durch Manuel Schmieder ausgebaut. 2:0 stellte auch den ersten Pausenstand dar. Der zweite Spielabschnitt stand ganz im Zeichen von Viking Roma FC , welcher unsere Mannschaft in die Defensive zwang, und in neun Minuten das Blatt wandte. Den neuerlichen Gleichstand zum 3:3 setzte nach 35 Spielminuten Thomas Ortner. Kurz vor der Pause vergab Andrea Rotasperti einen Penalty. Im letzten Drittel überschlugen sich die Ereignisse: die Müdigkeit hatte beide Mannschaften „übermannt“. Der UHC Sterzing-Gargazon ging mit Fabian Strickner neuerdings in Führung, die Römer schlugen sofort zweimal zurück. Dann waren es Patrick Gasser (im power play) und Thomas Mairhofer, die unser Team mit 6:5 wieder in Front brachten. Viking FC glich wiederum aus, dem folgte der neuerliche Führungstreffer durch Manuel Schmieder. In den letzten Minuten nahmen die Gastgeber den Keeper heraus; diesmal war der Einsatz des sechsten Feldspielers von Erfolg gekrönt und Viking FC erzielte binnen 28″ zwei Treffer. Fünf Sekunden vor Spielende netzte Michal Matusewicz ins verwaiste Tor zum 8:8 Endstand ein. Insgesamt trafen die Römer 53 mal unser Tor (gestern hatten sie es 26 mal getroffen), während der UHC 45 mal das römische Gehäuse traf (gestern hatte unsere Mannschaft 35 mal getroffen).

Mit diesem Erfolg erreichte der UHC Sterzing-Gargazon nach 2019 (danach wurde die Meisterschaft nicht mehr ausgetragen) zum zweiten Mal in Folge das Endspiel und wird am 9.4.2022 in Bozen auf den SSV Diamante Bozen treffen. Wir drücken unserer Mannschaft die Daumen und fiebern mit.

Ähnliche Beiträge

Sponsoren

Volksbank