Datenschutzhinweis

Diese Webseite benutzt eigene Cookies sowie Cookies von Dritten.
Wenn Sie diesbezüglich mehr wissen wollen oder Ihre Zustimmung zur Verwendung der Cookies verweigern wollen, klicken Sie bitte hier.
Wenn Sie weiter auf dieser Webseite verweilen und den Button „Akzeptieren“ klicken, stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu.

AVS Sterzing

Gold und Silber bei den Italienmeisterschaften im Crosslauf für die Mädchen des ASV Sterzing

Gold und Silber bei den Italienmeisterschaften im Crosslauf für die Mädchen des ASV Sterzing

Gold und Silber bei den Italienmeisterschaften im Crosslauf für die Mädchen des ASV Sterzing
11. März
21:17 2014

Nach sieben Jahren (Modena 2007) haben die Leistungsträgerinnen des ASV Sterzing Volksbank neuerlich einen Titel anlässlich der Mannschaftsitalienmeisterschaften im Querfeldeinlauf geholt. Am Sonntag 9. März 2014 war es wieder so weit. Auf dem fabelhaften „green“ von Nove/Marostica in der Provinz Vicenza gaben die Sterzinger Läuferinnen ihr Bestes und trumpften großartig auf. Um 10,30 Uhr stellte sich die weibliche Jugend B (1997/1998) dem Starter. 200 motivierte und vor allem kämpfende Mädchen, darunter 40 Teams und an die 70 individuellen Läuferinnen nahmen den 4 Kilometer langen, zum Großteil flach verlaufenden, Parcour in Angriff. Das Rennen an sich war eine klare Angelegenheit für die Ausnahmekönnerin Nicole Svetlana Reina (Pro Patria Mailand), welche gerade vor zwei Wochen in ihrer Altersklasse eine italienische Bestzeit mit 9’32“ in der Halle über 3000m aufgestellt hatte. Die Läuferin aus der Lombardei setzte sich bereits von Anfang vom Feld ab und spulte souverän Meter für Meter herunter; dahinter entfachte sich hingegen ein beinharter Positionskampf. Die Sterzinger Läuferinnen waren auf Anraten des Trainers, Ruggero Grassi, vorsichtig gestartet; dieser Tipp stellte sich als richtig heraus. Die Aufholjagd, die in der zweiten Runde begann, war von Erfolg gekrönt. Nachdem Reina bereits nach 14’34“ ihren Lauf beendet hatte, waren die nachfolgenden Plätze hart umkämpft. Verena Stefani passierte nach 15’38“ das Ziel und eroberte Rang 6, während Anna Frick 28″ später als dreizehnte eintraf. Vera Mair kämpfte bis zum Unfallen und kam als vierzigste nach 16’48“ über die Ziellinie. Das Sterzinger Quartett vervollständigte Verena Unterkircher, welche den 188sten Platz belegte. Für die Mannschaftswertung wurden die drei besten Platzierungen herangezogen und für den Erfolg fehlte ein mickriger Punkt. Mit 40 Zählern musste sich der ASV Sterzing Volksbank nur der ASD ACSI Italia aus Rom geschlagen geben (39 Punkte), während Atletica Lecco mit 49 Punkten den dritten Platz belegte.

von links: Vera Mair, Verena Stefani, Anna Frick und Verena Unterkircher, die strahlenden Vizeitalienmeisterinnen.

Als letzter Wettbewerb stand der über 6 Km führende Lauf der Juniorinnenn (1995/96) an. Das Sterzinger Team trat auf dem Papier als Favorit an. Aber jeder Sieg muss hart erarbeitet werden und so war es auch am Sonntag. Gleich am Anfang setzte sich unsere Vorzeigeathletin und „Italienmeisterin 2013″ über 5000m, Anna Stefani, ins Szene. Auf den ersten drei Kilometern wechselten sich Anna und Isabel Matuzzi aus Rovereto in der Führungsarbeit ab, während die weiteren Mitstreiterinnen, Sandra Sparer, Alexandra Larch und Nadia Busin, eine vorsichtigere Laufstrategie gewählt hatten. Auch diese Maxime ging schlussendlich auf. Stefani gelang nach dem vierten Kilometer ein vielversprechender Ausriss, welcher von Erfolg gekrönt schien. Doch nach fünf Kilometern schloss Alice Cocco (CUS Sassari) auf und übernahm kurz darauf die Führung, welche sie bis zum Ziel konstant ausbaute. Anna Stefani erreichte nach einer sehr starken Leistung als zweite nach 22’39“ mit einem Rückstand von 17″ das Ziel und eroberte somit extrem wertvolle Punkte für die Mannschaftswertung. In der Zwischenzeit hatten sich sowohl Sandra Sparer und Alexandra Larch weiter nach vorne gearbeitet: Sandra belegte nach 23’35“ den zwölften Platz, während Alexandra mit 10″ Rückstand den 15. Platz eroberte. Nadia Busin traf als 90ste ein und rundete somit den großartigen Erfolg des ASV Sterzing Volksbank ab. In der Mannschaftswertung durften die Sterzingerinnen jubeln, mit 12 Zählern eroberten sie mit einer geschlossenen Leistung den Staatsmeistertitel und ließen Atl. Brescia (22 Punkte) und RCF Roma Sud (41 Punkte) klar hinter sich. Durch diesen großartigen Erfolg löste unsere Mannschaft das Ticket für die Teilnahme an der Europameisterschaft 2015 im Crosslauf für Clubs, an welcher der ASV Sterzing Volksbank, Italien in der Altersklasse der Juniorinnen vertreten wird: ein absolutes Novum in der erfolgreichen Vereinsgeschicht des ASV Sterzing.

Anna Stefani nimmt die letzte Kurve: es fehlen 150m zum Ziel.

Die stolzen Italienmeister 2014: von links Nadia Busin, Alexandra Larch, Sandra Sparer und Anna Stefani zwischen den „Behörden“.

Die zwei erfolgreichen Mannschaften des ASV Sterzing Volksbank mit Trainer Ruggero Grassi, den Betreuern Peter Frick und Paul Sparer sowie Vereinspräsidenten Felix Rampelotto

 

Ähnliche Beiträge

Sponsoren

Volksbank