Datenschutzhinweis

Diese Webseite benutzt eigene Cookies sowie Cookies von Dritten.
Wenn Sie diesbezüglich mehr wissen wollen oder Ihre Zustimmung zur Verwendung der Cookies verweigern wollen, klicken Sie bitte hier.
Wenn Sie weiter auf dieser Webseite verweilen und den Button „Akzeptieren“ klicken, stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu.

AVS Sterzing

Der UHC Sterzing/Gargazon Liftex dreht das Playoff Halbfinale gegen die ASD Floorball L’Aquila

Der UHC Sterzing/Gargazon Liftex dreht das Playoff Halbfinale gegen die ASD Floorball L’Aquila

Der UHC Sterzing/Gargazon Liftex dreht das Playoff Halbfinale gegen die ASD Floorball L’Aquila
14. April
21:28 2019

Wer hätte heute noch einen Euro auf den UHC Sterzing/Gargazon gesetzt, nachdem das gestrige erste Playoff Halbfinale auf dem Großfeld gegen ASD Floorball L’Aquila in der Dreifachturnhalle von Sterzing mit 2 zu 6 verloren gegangen war.
Aber der Reihe nach: am gestrigen Samstag (13. April) standen sich unsere Mannschaft und der langjährige Rivale und Altmeister Floorball L’Aquila gegenüber. Der Spielbeginn war taktisch geprägt, wobei die Aktiven aus den Abruzzen vor allem auf die Ballkontrolle bedacht waren und dies sehr geschickt durchzogen. Es waren etwas mehr als 10 Minuten verstrichen, da versenkte unser Michal Matusewicz auf Zuspiel von Andrea Rotasperti den Ball zur 1:0 Führung ins Netz. Die Freude der Gastgeber währte nicht lange; T. Brigadoi hatte sich gerade eine zweiminütige Strafe eingehandelt. Floorball L’Aquila nützte das „Powerplay“ optimal aus und erzielte nach 12‘30“ den Ausgleich. So endete auch der erste Spielabschnitt.
Das zweite Drittel plätscherte ausgeglichen dahin, ehe Kevin Maccani nach exakt 14 Minuten mit einem Gewaltschuss für das 2:1 sorgte. Die Gastgeber handelten sich kurz darauf die dritte Strafe ein (zu viele Spieler auf dem Feld) und prompt glichen die Floorballer aus den Abruzzen nach 18‘45“ aus. Nach einem Stockschlag saß in der letzten Spielminute Thomas Gschliesser in der Kühlbox und neuerdings nutzte Floorball L’Aquila die numerische Überlegung und ging 5 Sekunden vor dem letzten Seitenwechsel mit 3:2 das erste Mal in Führung. Dieser Treffer brach unseren Jungs das „Genick“; im abschließenden Drittel war der UHC Sterzing/Gargazon völlig von der Rolle. Nach vier Minuten erhöhten die Gäste auf 4:2 und 3 Minuten später auf 5:2. Das erste Halbfinale war gelaufen und L’Aquila stellte 6 Minuten vor Schluss den 6:2 Endstand her.

Dementsprechend schwierig präsentierte sich die Ausgangslage vor der heutigen Begegnung, denn ein Sieg mit fünf Toren Unterschied war nötig, um doch noch das Endspiel zu erreichen.
Das Spiel begann ganz nach dem Wunsch der Gastgeber: nach 6 Minuten brachte Benjamin Geyr unsere Mannschaft in Front und nach 11 Minuten erhöhte Andrea Rotasperti auf 2:0. Unsere Leistungsträger waren gegenüber dem Vortag nicht wieder zu erkennen und nach 12 Minuten stellte Michal Matusewicz auf 3:0. Die Gäste wirkten geschockt, denn 30 Sekunden später erzielte Kevin Maccani das 4:0. Der Rückstand aus dem ersten Spiel war wieder wettgemacht. Und eine 1 Minute vor der ersten Teepause versenkte Thomas Gschließer den Ball zum fünften Mal ins gegnerische Tor.
Zu Beginn des zweiten Drittels nützte Floorball L‘Aquila wiederum das Powerplay gekonnt aus und verkürzte auf 1:5, doch nach zehn Minuten stellte Andrea Rotasperti die fünf Tore Differenz wieder her. Und nach 12 Minuten sorgte Benjamin Geyr für den 7:1 Pausenstand.
Im 3. Drittel wurde es noch mal richtig spannend, denn obwohl Michal Matusewicz für eine beruhigende 8:1 Führung gesorgt hatte, konnten die Gäste aus den Abruzzen nach 10 Minuten auf 2:8 und 6 Minuten vor Spielende auf 3:8 verkürzen. Die letzten 6 Minuten waren daher an Dramatik nicht zu überbieten. Mit dem Willen der Verzweiflung und letztem Einsatz hielten unsere Jungs dem Aufbäumen des Floorball L’Aquila stand. Unser Tormann, Manuel Pichler, zeichnete sich durch mehrere Glanzparaden aus und ließ keinen Gegentreffer zu. Mit einem Gesamtscore von 10:9 qualifizierte sich somit der UHC Sterzing/Gargazon für das Endspiel um den Italienmeistertitel auf dem Großfeld; dies wird am 5. Mai 2019 in Algund gegen Viking Roma ausgetragen. Die Römer hatten den SSV Bozen jeweils mit 4:3 und 7:4 ausgeschaltet.
Eine besondere Anerkennung gebührt unserem Coach, Jürgen Gasser, welcher die Mannschaft am heutigen Sonntag glänzend disponiert und motiviert sowie einen Großteil der Fehler des Vortags ausgemerzt hatte.

 

Ähnliche Beiträge

Sponsoren

Volksbank