Datenschutzhinweis

Diese Webseite benutzt eigene Cookies sowie Cookies von Dritten.
Wenn Sie diesbezüglich mehr wissen wollen oder Ihre Zustimmung zur Verwendung der Cookies verweigern wollen, klicken Sie bitte hier.
Wenn Sie weiter auf dieser Webseite verweilen und den Button „Akzeptieren“ klicken, stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu.

AVS Sterzing

UHC Sterzing/Gargazon Liftex steht als SIEGER des Grunddurchgangs auf dem Großfeld fest

UHC Sterzing/Gargazon Liftex steht als SIEGER des Grunddurchgangs auf dem Großfeld fest

UHC Sterzing/Gargazon Liftex steht als SIEGER des Grunddurchgangs auf dem Großfeld fest
10. März
22:43 2019

Der UHC Sterzing/Gargazon hatte heute keinen einfachen Stand. Nach dem Kantersieg (27:2) von Viking Roma gegen Firelions Serenissima am Vormittag musste zumindest ein 10 Tore Vorsprung gegen Spartak Milano Floorball herausspielt werden, um den ersten Platz im Grunddurchgang zu halten. Also ein hartes Stück Arbeit stand unseren Jungs bevor. Der Druck auf unsere Spieler war also sehr groß, aber sie haben es mit einer bravourösen Leistung geschafft das gesetzte Ziel zu erreichen. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Und nun zum heutigen Spiel in Mailand. Bereits nach 4’27“ netzte Andreas Chronst unhaltbar ein und nur 4 Minuten später erhöhte Youngster Patrick Gasser, der Sohn unseres Trainers, Jürgen Gasser, welcher die Linien unserer Mannschaft vorbildlich zusammengesetzt hatte, auf 2:0. Weitere zwei Minuten später erzielte erneut Andreas Chronst den dritten Treffer, und nach 12’27“ stand es dank Kevin Maccani 4:0, ehe Spartak Milano das erste Tor erzielte. Eine Minute vor der ersten Tee Pause sorgte Kapitän Florian Astenwald für den 5:1 Pausenstand. In den ersten zehn Spielminuten des zweiten Spielabschnittes erzielte der UHC Sterzing/Gargazon Liftex weitere vier Tore; dabei trugen sich Andrea Rotasperti (zweimal), Patrick Gasser und Thomas Gschliesser in die Skorerliste ein. In den letzten zwei Spielminuten trafen neuerdings Thomas Gschliesser und Andrea Rotasperti zum ersehnten 10 Tore Vorsprung. Jedoch 17 Sekunden vor der zweiten Pause verkürzten die Gastgeber auf 2:11. ein zusätzlicher Treffer war also noch ausständig. Im letzten Spielabschnitt stellte vorerst Kevin Maccani nach 5 Minuten den nötigen Vorsprung wieder her, ehe Thomas Gschließer nach 11’03“ diesen weiter ausbaute. Der beruhigende Vorsprung währte jedoch nur 20 Sekunden und die Mailänder trafen zum dritten Mal. Die psychische Belastung diese Tordifferenz zu halten war nun enorm. Thomas Gschliesser musste vier Minuten vor Schluss zwei Minuten in die Kühlbox und unser Team musste mit einem Mann weniger ausharren . Übrigens wurden im Laufe des Spieles 8 Strafen gegen unsere Mannschaft und 6 Strafen gegen die Hausherren verhängt, was die kämpferische Auseinandersetzung untermauert. Mit vereinten Kräften wurde der nötige 10 Tore Vorsprung nach Hause gefahren, was gleichzeitig den ersten Tabellenplatz (25 Punkte) mit dem punktegleichen Viking Roma bedeutet, aber der UHC Sterzing/Gargazon Liftex weist eine positive Tordifferenz von +70 gegenüber +69 der Römer auf. Damit bewahrheitet sich mehr denn je die Weisheit, dass jedes Tor zählt. Aufgrund des 1. Tabellenplatzes besitzt unsere Mannschaft im Halbfinale und eventuell im Finale Heimrecht.

Im Titelbild die siegreiche Mannschaft in Mailand: stehend von links Andrea Rotasperti, Marco Concli, Leopold Paris, Hannes Demanega, Andrea Chronst, Thomas Keim, Kevin Maccani; knieend Kapitän Florian Astenwald, Benjamin Geyr, Timothy Brigadoi, Gabriel Di Stefano, Thomas Gschliesser, Jonas Mairhofer, Patrick Gasser; vorne Tobias Keim und Manuel Pichler.

 

Ähnliche Beiträge

Sponsoren

Volksbank