Datenschutzhinweis

Diese Webseite benutzt eigene Cookies sowie Cookies von Dritten.
Wenn Sie diesbezüglich mehr wissen wollen oder Ihre Zustimmung zur Verwendung der Cookies verweigern wollen, klicken Sie bitte hier.
Wenn Sie weiter auf dieser Webseite verweilen und den Button „Akzeptieren“ klicken, stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu.

AVS Sterzing

Floorball Großfeld: auch das letzte Spiel in der Lombardei mit 9:5 siegreich beendet

Floorball Großfeld: auch das letzte Spiel in der Lombardei mit 9:5 siegreich beendet

24. Januar
18:18 2022

Am gestrigen Sonntag, dem 23. Januar 2022, hat der UHC Sterzing-Gargazon das erste Spiel in diesem Jahr bestritten und gewonnen. Trainer Jürgen Gasser und unser erfahrenster Spieler, Florian Astenwald,  hatten bereits im Vorfeld darauf hingewiesen, dass sie mehr den Belag des Spielfeldes in Carnago (Provinz Varese)  als den Gegner, Wild Boars Varese, fürchten würden. Und so traf es auch ein. Obwohl unser Team technisch weitaus überlegen war, konnte diese Überlegenheit kaum in Tore umgemünzt werden. Nach 4 Minuten erzielte Kapitän Michal Matusewicz das 1:0 und dabei blieb es auch bei zur ersten Teepause. Immer wieder schlichen sich vermeidbare Fehler und Ballverluste in einem zerfahrenen Spiel ein. Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes hatte unsere Mannschaft ihre beste Phase. Binnen fünf Minuten – von der vierten bis zur neunten Minute – stellte der UHC Sterzing-Gargazon eine komfortable 6:0 Führung her, wobei Florian Astenwald (2), Jonas Mairhofer, Patrick Gasser und Michal Matusewicz den Ball ins gegnerische Tor versenkten. Nach 30 Spielminuten erhielt auch unser zweiter Schlussmann, Tobias Keim,  die Chance das Tor zu hüten. Obwohl unsere Mannschaft mit vier Linien agierte, konnte sie kein weiteres Kapital daraus schlagen; im Gegenteil die Gastgeber schlugen zweimal zu. Beim Stande von 6:2 begann das letzte Drittel. Patrick Gasser erzielte nach 22 Sekunden das siebte Tor, ehe Wild Boars Varese neuerdings zwei Treffer erzielte. Mirco Accorsi sorgte mit einem Schlagschuss aus Mitte Feld für den achten Treffer, ehe Patrick Gasser seinen Hattrick vervollständigte. Drei Minuten vor Spielende sorgten die Lombarden für Ergebniskosmetik. Am Spielende bezeichnete Trainer Jürgen Gasser unsere Leistung lapidarisch: „schwere Geburt“.

Die Tabelle führt der UHC Sterzing-Gargazon ohne Punkteverlust mit 12 Zählern an, punktegleich mit Wild Boars Varese, welche jedoch bereits sechs Spiele ausgetragen haben. Es folgen Viking Roma mit 9 Zählern aus 3 Spielen und SSV Diamante Bozen mit 6 Punkten aus 2 Spielen.

Ähnliche Beiträge

Sponsoren

Volksbank