Datenschutzhinweis

Diese Webseite benutzt eigene Cookies sowie Cookies von Dritten.
Wenn Sie diesbezüglich mehr wissen wollen oder Ihre Zustimmung zur Verwendung der Cookies verweigern wollen, klicken Sie bitte hier.
Wenn Sie weiter auf dieser Webseite verweilen und den Button „Akzeptieren“ klicken, stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu.

AVS Sterzing

Kleinfeld: der ASV Sterzing Volksbank verliert die beiden letzten Spiele des Grunddurchgangs und beendet somit vorzeitig die Meisterschaft

Kleinfeld: der ASV Sterzing Volksbank verliert die beiden letzten Spiele des Grunddurchgangs und beendet somit vorzeitig die Meisterschaft

04. April
13:13 2022

Am gestrigen Sonntag hat der ASV Sterzing Volksbank in der „A. Stifter“ – Halle die beiden noch ausständigen Spiele auf dem Kleinfeld ausgetragen. Dieser letzte Auftritt war eine Wiederholung der vorherigen Spiele in dieser Saison: zum einen die mangelhafte Ausnutzung der sich bietenden Torchancen und zum anderen die unzureichende Konzentration in der Defensivarbeit. Das erste Spiel gegen den SSV Bozen Old Star kann durchaus als „Match des offenen Tors“ bezeichnet werden. Unsere Mannschaft war nach einem guten Beginn, wo sie durch Treffer von Simon Putzer und Florian Astenwald mit 2:1 in Führung ging, den Boznern in allen Belangen unterlegen. Und nur dank unseres gut disponierten Keepers, Tobias Keim, hielt sich die Niederlage in Grenzen. Nach sechs Spielminuten zogen die „Old Boys“, die das vorherige Spiel gegen Leifers verloren hatten, unwiderstehlich davon. Die erste Halbzeit endete mit einer 8:5 Führung der Gastgeber. Die drei Treffer hatten jeweils F. Astenwald, G. Di Stefano und Kapitän Matusewicz erzielt. Im zweiten Spielabschnitt fielen die Tore wortwörtlich im Minutentakt und das Match endete mit einer 14:19 Niederlage. Die neun Tore für den ASV Sterzing Volksbank erzielten die „Youngster“ Harald Thaler und Thomas Keim jeweils 3, Benjamin Geyr 2 und Michal Matusewicz.

Im zweiten Spiel gegen den SSV Leifers The Butchers lag unsere Mannschaft bereits nach 11 Spielminuten 0:5 im Rückstand; ein Debakel schien sich anzubahnen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit sorgte Thomas Keim für den ersten Treffer. Auch der Beginn der zweiten Spielhälfte versprach nichts Gutes, nachdem unsere Antagonisten auf 1:6 erhöht hatten. Ab nun bestimmte jedoch der ASV Sterzing Volksbank das Spielgeschehen, doch ein „Zwischenergebnis“ von 6:2, durch Tore von Matusewicz (2), Di Stefano (2), Geyr und Thaler, reichte für die ersehnte Wende nicht mehr aus. Das Spiel endete mit einer knappen 7:8 Niederlage. Sektionsleiter sowie Trainer Florian Astenwald meinte nach dem Match lakonisch:“Wir waren gegen Leifers die bessere Mannschaft, leider konnten wir unsere Chancen wieder einmal nicht verwerten“. Und somit hat er das chronische Unvermögen unseres Teams hinsichtlich Chancenverwertung wieder auf den Punkt gebracht.

In der Tabelle nimmt der ASV Sterzing Volksbank den 5. und letzten Rang ein, mit einem Sieg und 7 Niederlagen, 61 Treffern und 86 Gegentoren. Es kann in der nächsten Saison nur besser werden.

Ähnliche Beiträge

Sponsoren

Volksbank