Datenschutzhinweis

Diese Webseite benutzt eigene Cookies sowie Cookies von Dritten.
Wenn Sie diesbezüglich mehr wissen wollen oder Ihre Zustimmung zur Verwendung der Cookies verweigern wollen, klicken Sie bitte hier.
Wenn Sie weiter auf dieser Webseite verweilen und den Button „Akzeptieren“ klicken, stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu.

AVS Sterzing

Sterzinger Floorballer erreichen in Algund mit einer kleveren Leistung das Halbfinale im Playoff 2015

Sterzinger Floorballer erreichen in Algund mit einer kleveren Leistung das Halbfinale im Playoff 2015

03. Mai
19:29 2015

Da die Dreifachturnhalle in der St. Margarethen Straße nicht zur Verfügung (technische Probleme nach der Versekung eines Vorhangs) stand, musste unser Floorball Team nach Algund ausweichen. Die Gegner des ASV Sterzing Volksbank waren die Römer von Viking Roma, welche bereits Ende März in der Fuggerstadt ein überraschendes 2:2 Unentschieden erzielt hatten. Am heutigen Sonntag 3. Mai 2015 standen sich der Dritt- (Sterzing) und der Sechsplatzierte (Rom) des Grunddurchgangs auf dem Großfeld gegenüber. Der Sieger dieser Begegnung rückte ins Halbfinale vor. Kontrolliert und konzentriert begannen die Fuggerstädter, welche nach Belieben im 1. Drittel schalteten und walteten. Konrad Geyr schloss eine Kombination erfolgreich ab und brachte die Sterzinger in Führung; kurz darauf baute Christiano Di Stefano die Führung aus. Unser Keeper Patrick Bertoldi wurde kaum geprüft und die wenigen Eingriffe meisterte er sicher. Im zweiten Abschnitt bestätigten die Sterzinger ihr Können und Thomas Gschliesser erhöhte mit einem Gewaltschuss auf 3:0, ehe Benjamin Geyr mit einem ‚Solo‘ auf 4:0 stellte. In der Verteidigung standen Hannes Astenwald, David Gschliesser, Nikolai Wild und Markus Kofler so sicher, sodass es nach einem ’shutout‘ für Keeper Bertoldi aussah. Auch im letzten Drittel kontrollierten die Fuggerstädter das Spiel bis zur neunten Spielminute nach Belieben. In Überzahl erzielte Viking Roma den ersten Treffen und danach riss bei unseren Spielern der Faden. Unser Team wirkte plötzlich körperlich müde, was zu Unsicherheiten und Konzentrationsfehlern verleitete. Nach einem weiteren Gegentreffer durch die Römer, stellte Michal Matusewicz das beruhigende 5:2 wieder her. Nachdem die Sterzinger mit Matusewicz und Benjamin Geyr zudem zwei Penalties vergeben hatten, kam Viking Roma noch einmal auf 3:5 heran. Mit diesem Resultat endete auch das Match. Die Mannschaft hatte sich verdient fürs Halbfinale qualifiziert, welches das nächste Wochenende gegen FBC Bozen in der Landeshauptstadt ausgetragen wird.

Schließen die Wipptaler auch in der Talferstadt an die Leistung an, die sie für fünfzig Minuten gegen Viking Roma gebracht haben, so können sie auch dem Altmeister das ‚Leben‘ sehr schwer machen.

Ähnliche Beiträge

Sponsoren

Volksbank